Sonntag, 14. August 2011

Die nächsten Bilder

Hier kommen die nächsten Bilder unseres Urlaubs. Die folgenden Bilder stammen alle aus dem Yosemite Nationalpark:


Blick über das Yosemite Valley
Yosemite Falls
Bilder vom Grand Canyon
Blick über den Grand Canyon


Am South Rim des Grand Canyon wurden Steine aus den einzelnen Epochen dem Alter nach ausgestellt. Irgendwann hab ich aufgehört, jeden zu fotografieren, es wurden doch zu viele

 Blick über den Grand Canyon

Ab hier gehts weiter mit Las Vegas:
 Das Paris-Hotel in Las Vegas

 New York New York
 Das Bellagio von innen
 lecker Schokobrunnen im Bellagio
 Bellagio von außen
 Venetian von innen
Caesar's Palace



Miami Beach




Bilder von der Kreuzfahrt
 Blick vom Schiff beim Auslaufen aus dem Hafen von Miami

 Deck 11, die Poolanlage
 Ich und meine neue Sonnenbrille

 CocoCay Island


 Haie im Aquarium von Key West
 Blick über Key West

 Shipswreck museum in Key West
Hot Dog in der Toy Factory (kleine Mall in Key West)

Das waren die Bilder zu meinem Urlaub, insgesamt sind es 1000 Fotos, die ich in der nächsten Zeit bearbeiten und entwickeln lassen muss, dann freu ich mich darauf, die Bilder zu verscrappen. 

Samstag, 13. August 2011

Tag #15 bis #19/20

Wie ich bereits erwartet hatte, hatten wir auf dem Schiff kein kostenloses Wi-fi, so dass ich euch die letzten 4 Tage noch schuldig bin.

Montag war Einschiffung, gegen 17:00 Uhr haben wir bei Sonnenschein abgelegt und haben uns auf den Weg nach Nassau gemacht. Dort sind wir am nächsten Tag um 8:00 Uhr morgens angekommen.
In Nassau waren wir nicht, an diesem Tag haben wirs uns lieber am Pool bequem gemacht, aber am nächsten Tag auf CocoCay, eine kleine Insel der Bahamas, die für Touristen zum entspannen und baden hergerichtet wurde. Das Wasser war toll, so schön türkisblau und der Strand fantastisch weiß. Leider hab ich auch hier mit meinen neuen Lieblingstieren, den Quallen zu tun gehabt. Ich war noch nicht lange im Wasser, hatte ich schon brennende Striemen am Knöchel. Das Thema im Meer baden war für mich dann ziemlich beendet, ich bin nur noch direkt am Ufer ins Wasser gegangen. Vor allem weil man hier die Quallen nicht gesehen hat, ich hab aber immer wieder jemanden sagen hören, dass gerade eine Qualle vorbeigeschwommen ist.
Am letzten Ausflugstag der Kreuzfahrt gings nach Key West. Wir haben uns das Aquarium und das Seawreck Museum angesehen. Danach sind wir noch in die Toys Factory, ein kleines Einkaufszentrum und anschließend zurück aufs Schiff. Bei der Luftfeuchtigkeit hat man es nicht lange ohne Klima ausgehalten.

Gestern sind wir zurück geflogen, wir haben morgens gegen 9:30 Uhr den Hafen verlassen und sind mit dem Taxi zum Flughafen. Leider konnte ich im Flugzeug wiedermal nicht schlafen, obwohl der neue Airbus A380 wirklich sehr bequem ist.
In Frankfurt hatten wir glück, dass wir noch unseren Anschluss nach München erwischt haben und so waren wir um 11:00 Uhr deutscher Zeit endlich wieder zu Hause.
Ich bin gerade total müde und versuch mich irgendwie wach zu halten.

Hier mal ein paar Eindrücke vom gesamten Urlaub:

Wasserbecken mit Krabben und Langusten an einem Fischstand im Port of San Francisco

Blick auf den Coit Tower

Blick auf die Transamerica Pyramide



Pier 39


Cable Car

 China Town

 Japanese Tea Garden im Golden Gate Park

Golden Gate Bridge im Nebel




Calico Ghost Town bei Barstow (I-40 zwischen L.A. und Las Vegas)

Das sind mal die ersten Bilder, weitere folgen die nächsten Tage :)

Montag, 8. August 2011

Tag #14

So abrupt die letzte Nacht mit lauter Musik geendet hat, so plötzlich wurden wir heute von lautem Klopfen an der Tür geweckt, die Polizei!
Irgendjemand ist wohl außen am Hotel von eine
Zimmer zum anderen wenn ich das richtig verstanden habe und sie haben alle Gäste befragt, ob sie etwas mitbekommen haben.
Nachdem wir dann schon wach waren, haben wir uns entschlossen shoppen zu gehen, das Wetter wR nicht so berauschend und somit hatten wir keine Lust auf Strand oder Pool. Gegen 13:00 Uhr sind wir los.
Das Vergnügen hielt leider nicht lange an, gegen 14:00 Uhr hat es nämlich zu regnen begonnen. Die Ausläufe von Emily hatten uns wohl erreicht. Also haben wir uns von Shop zu Shop gehangelt und trotz Regen noch etwas gefunden :)
Gegen 5 etwa waren wir nass und etwas frierend (ja, auch das kann im Sunshine State passieren) wieder im Hotel und haben beschlossen, nochmal den In-Room-Service zum Essen zu nutzen.
Vorhin hab ich mal wieder Koffer gepackt, diesmal zum vorletzten Mal, denn morgen geht's auf zur letzten Etappe.
Ich bin zwar froh, wenn das Leben aus dem Koffer endlich vorbei ist und ich freu mich auch auf zu Hause, aber ich würde genauso gerne noch hier bleiben.
Ich hoffe, dass wir auf dem Schiff auch Wi-Fi haben und ich auch von unseren letzten 4 Tagen berichten kann.

Samstag, 6. August 2011

Tag #10 bis #13

Nachdem ich gerade etwas Zeit habe nochmal die letzten Tage etwas ausführlicher.

Tag #10
Heute war meine erste Tat shoppen gehen :) Ich hab mir das Auto genommen und bin erstmal zu Scrappin' Time gefahren. Es war der Wahnsinn! Wir haben zuhause zwar auch einen Scrapshop, mit diesem aber nicht zu vergleichen! Ich musste mich richtig zusammen reißen, das ich nicht den ganzen Laden aufgekauft habe, ich wollte ja noch zu Michaels. Ich glaub ich war etwa eine 3/4 Stunde dort und hab gut eingekauft, eigtl wollte ich mich mit Stanzern eindecken, da hatten sie aber leider nicht viele, also wieder hoffen auf Michaels.
Bei Michaels hab ich die Stanzer, die ich unbedingt wollte leider auch nicht bekommen, dafür ein paar andere und sehr viele Alphas :) Foto kommt wenn ich wieder zu Hause bin.
Gegen halb 2 war ich etwa wieder im Hotel, Schatzi hat die Zeit im Kasino verbracht und wir haben uns dann aufgemacht zum Pool.
Am Abend war dann der nördliche Strip dran. Am Meisten gespannt war ich aufs Paris, Venetian, Mirage und Caesars Palace. Das Paris war absolut toll! Da könnte ich mir sehr gut vorstellen, nächstes Mal zu wohnen. Man kommt sich wirklich fast vor wie in den Straßen von Paris.
Das Venetian war mir etwas zu überlaufen irgendwie, es ist ein tolles Hotel, aber für mich wärs glaub ich nichts für länger. An einem Eisstand haben wir uns ein Eis gegönnt, allerdings war das kein leckeres Bella Italia Eis.
Das Mirage war nichts besonderes. Den Secret Garden und die Delfine von Siegfried & Roy hätte ich gerne gesehen, leider wurde das aber bereits um 19:00 Uhr geschlossen und wir waren erst gegen 10 oder 11 dort.
Vom Caesars war ich enttäuscht, von außen verspricht es sehr viel, innen ist es meiner Meinung nach aber nichts besonderes.
Was so ziemlich alle Hotels gemeinsam haben, ist die Größe! Man muss schon ziemlich aufpassen, dass man sich nicht verläuft.
Am Ende haben wir uns noch das Wasserspiel vorm Bellagio angesehen, sind noch kurz zusammen ins Kasino und haben den Tag dann beendet.

Tag #11
Heute gings nach Miami. Morgens sind wir zum Flughafen, haben das Auto abgegeben und dann gewartet, bis um 14:20 Uhr unsere Maschine der American Airlines Richtung Miami ging.
Den ersten Unterschied, den wir zwischen Vegas und Miami gespürt haben war das Wetter. Es war in Miami auch noch ziemlich warm Nachts um halb 11, jedoch auch ziemlich dampfig, die Luftfeuchtigkeit ist hier viel höher als in Las Vegas, eigtl logisch, weil wir jetzt direkt am Meer sind, aber uns ist es trotzdem aufgefallen ;)

Tag #12
Gestern haben wir erstmal ziemlich lang geschlafen, plötzlich war's schon 11 als wir aufgewacht sind. Danach ginge erstmal an den Strand. Das Wasser war ziemlich aufgewühlt und dreckig mit Algen, die Wellen waren teilweise auch ziemlich hoch, aber es war trotzdem schön. Abends sind wir Richtung Ocean Drive gelaufen, haben's aber irgendwie nicht wirklich weit geschafft, da waren lauter Geschäfte, die wir durchgeguckt haben ;)

Tag #13
Heute haben wir wieder bis etwa viertel nach 10 geschlafen, dann kam plötzlich so laute HipHop Musik aus dem Zimmer nebenan, dass ich fast senkrecht im Bett gestanden bin. Ich war dann so frei, mich bei der Rezeption darüber zu beschweren und etwas später war dann Ruhe.
Nachdem wir dann irgendwann aufgestanden sind, sind wir zu Walgreens um uns mit Wasser und etwas Essbarem einzudecken. Wir haben auch gleich noch Sonnencreme in der Spraydose (find ich sehr witzig) und ein Aloe Vera Gel gekauft.
Gestern in den Nachrichten hieß es, dass der Sturm Emily zurückkommt und Florida heute oder morgen Streifen wird. Also haben wir uns entschlossen, mal zum Strand zu kucken, aber auf die Mietw einer Liege oder Sonnenschirms zu verzichten. Eigtl hab ich damit gerechnet, dass das Wasser noch dreckiger ist als gestern, es war aber total sauber und man hat auch weiter drin noch den Meeresgrund gesehen. Sogar kleine Fische konnte man sehen. Die Sonne hat heute auch nicht total runtergebrannt, so dass es richtig schön war am Strand und im Wasser, bis ich die 3. oder 4. Qualle (bei einer bin ich mir nicht sicher, ob ich sie nicht doppelt gesehen hab) im Wasser fast neben mir hatte, dann wollte ich nicht mehr. Schatzi meinte zwar, dass die wahrscheinlich schon tot sind, weil sie sich gar nicht mehr bewegt haben und irgendwie haben die auch sonst niemanden gestört, aber ich wollte dann nicht mehr ins Wasser, auf direkten Kontakt mit einem Jelly Fish war und bin ich nicht wirklich scharf.
Heute Abend geht's mit dem Bus Richtung Ocean Drive, zu Fuß ist es doch etwas weit. Ich hoffe nur, das Wetter macht uns keinen Strich durch die Rechnung, es donnert nâmlich immer wieder und ist schon ziemlich bedeckt.
Hoffentlich zieht Emily bald vorbei, am Montag geht's ja noch aufs Schiff Richtung Bahamas!

Ich möchte hier auch mal Danke an alle sagen, die hier mitlesen, DANKE!

Freitag, 5. August 2011

Heute eine Kurzfassung der letzten 2 Tage:

Am meisten beeindruckt haben mich das Paris und das Mirage. Im Mirage wollte ich gern den Secret Garden sehen, aber leider war der schon geschlossen, als wir dort waren. Etwas enttäuscht war ich vom Caesars Palace, da hab ich mir wirklich mehr erhofft.

Gestern gings nach Miami. Mehr später.

Mittwoch, 3. August 2011

Tag #9

Die Hälfte des Urlaubs ist schon wieder vorbei :( aber noch liegen 1 1/2 Wochen vor uns und die werden noch so richtig genossen!

Heute gings auf nach Las Vegas! Wir haben uns das Hotel Bellagio gegönnt und ich muss sagen, ich bin begeistert! Aufgrund der doch sehr hohen Temperaturen, wir haben etwa 40*C unter Tags, war unser erster Weg nachdem wir eingecheckt haben an den Pool. Dort haben wir den Nachmittag verbracht und haben uns am frühen Abend auf den Weg gemacht, den Strip Richtung Süden zu laufen und uns die Hotels anzusehen. Die Hälfte südlich von unserem Hotel haben wir geschafft, wobei ich mir von einigen Hotels etwas mehr versprochen hatte. Wir waren auch in der M&Ms World und im Coca Cola Store. Dort hab ich festgestellt, dass 44oz ziemlich viel ist, vor allem wenn man eigentlich nicht so viel auf einmal trinkt. Dort hab ich auch meine ersten Scrapbookutensilien gekauft. Es gab dort Coca Cola PP und ein paar Embellies über Coca Cola. Ein nettes Schwätzchen mit der Kassiererin gabs gratis dazu :)

Morgen kommen die Hotels nördlich von uns dran, auf das Paris, Venetian und Caesars Palace bin ich schon sehr gespannt.

Dienstag, 2. August 2011

Tag #8

Der absolute WAHNSINN! Anders kann man den Grand Canyon glaub ich kaum beschreiben.
In der früh gings los Richtung Tusayan, von dort sind wir mit dem Shuttelbus in den Grand Canyon Nationalpark gefahren. Wir haben uns für eine Wanderung am South Rim entlang entschlossen. Der Ausblick war gigantisch! Als wir im Village angekommen sind, kam gleich drauf ein heftiges Gewitter, das aber nicht lange anhielt und wir sind dann noch ein ganzes Stück weiter und mit dem Bus zurück. Mit den Anschlüssen scheint das hier immer nicht so einfach, wir mussten 2x umsteigen und jedes Mal sind wir gekommen und der Bus fuhr los. Naja, wir haben's trotzdem zum Auto geschafft. Anschließend gings nach Flagstaff in die Mall und ich hab ausgiebig geshoppt :)

Montag, 1. August 2011

Tag #7

Dieser Tag war nicht nicht sehr aufregend. Das Ziel war Williams in Arizona. Laut Navi hatten wir ca 5 Stunden Fahrzeit vor uns und haben uns daher gedacht, wir fahren vorher noch ins Outlet-Center von Barstow zum shoppen. Leider hat hier unser Navi aber gestreikt und wollte uns am Ende in ein Feld schicken. Wir haben's dann aufgegeben und sind zurück zur Interstate 40 Richtung Norden. Als wir gerade auf dem Zubringer waren haben wir plötzlich das Outlet gesehen, na toll! Aber jetzt war's leider zu spät. Mittag gegessen haben wir in einer kleinen urigen Westernkneipe, eigentlich als Restaurant ausgeschrieben, leider weiß ich gerade nicht mehr genau wie die Wirtschaft hieß.
Endlich in Williams angekommen wurde meine Vorahnung bestätigt: eine kleine Westernstadt wie ich sie erwartet habe. Wir haben uns langsam die Main Street raufgearbeitet und uns die einzelnen Geschäfte angesehen. Es hat was, wenn Läden auch Sonntags offen haben. Anschmiedend waren wir im hiesigen Einkaufsmarkt Getränke kaufen und ich war begeistert von der Vielzahl an Sachen die man hier kriegt!
Dinner gabs in Jessicas Family Restaurant, gegenüber auf der anderen Straßenseite: Ravioli mit Käsefüllung und Tomatensauce, war mal was anderes.

Tag #6

Diesmal konnte ich mich nicht mehr drücken, ich war an der Reihe mit fahren. So schlimm war's am Ende aber gar nicht, ich hab nur eine Weile gebraucht bis ich nicht mehr Schalten oder Kuppeln wollte.
Unsere Route ging diesmal von Bishop nach Barstow. Dort haben wir uns Calico Ghost Town angesehen. Sehr beeindruckend und absolut nicht mit einer Westernstadt in Deutschland vergleichbar (das hab ich eigtl auch nicht erwartet, aber hätte ja sein können :) )
Anschließend haben wir beschlossen, den Motel Pool zu testen und er war sehr erfrischend! Ein kleines Schwätzchen mit einem Kanadier aus Montreal gabs gratis dazu ;)

Derzeit befinden wir uns schon an unserem nächsten Zielort, dazu aber später mehr.