Samstag, 6. August 2011

Tag #10 bis #13

Nachdem ich gerade etwas Zeit habe nochmal die letzten Tage etwas ausführlicher.

Tag #10
Heute war meine erste Tat shoppen gehen :) Ich hab mir das Auto genommen und bin erstmal zu Scrappin' Time gefahren. Es war der Wahnsinn! Wir haben zuhause zwar auch einen Scrapshop, mit diesem aber nicht zu vergleichen! Ich musste mich richtig zusammen reißen, das ich nicht den ganzen Laden aufgekauft habe, ich wollte ja noch zu Michaels. Ich glaub ich war etwa eine 3/4 Stunde dort und hab gut eingekauft, eigtl wollte ich mich mit Stanzern eindecken, da hatten sie aber leider nicht viele, also wieder hoffen auf Michaels.
Bei Michaels hab ich die Stanzer, die ich unbedingt wollte leider auch nicht bekommen, dafür ein paar andere und sehr viele Alphas :) Foto kommt wenn ich wieder zu Hause bin.
Gegen halb 2 war ich etwa wieder im Hotel, Schatzi hat die Zeit im Kasino verbracht und wir haben uns dann aufgemacht zum Pool.
Am Abend war dann der nördliche Strip dran. Am Meisten gespannt war ich aufs Paris, Venetian, Mirage und Caesars Palace. Das Paris war absolut toll! Da könnte ich mir sehr gut vorstellen, nächstes Mal zu wohnen. Man kommt sich wirklich fast vor wie in den Straßen von Paris.
Das Venetian war mir etwas zu überlaufen irgendwie, es ist ein tolles Hotel, aber für mich wärs glaub ich nichts für länger. An einem Eisstand haben wir uns ein Eis gegönnt, allerdings war das kein leckeres Bella Italia Eis.
Das Mirage war nichts besonderes. Den Secret Garden und die Delfine von Siegfried & Roy hätte ich gerne gesehen, leider wurde das aber bereits um 19:00 Uhr geschlossen und wir waren erst gegen 10 oder 11 dort.
Vom Caesars war ich enttäuscht, von außen verspricht es sehr viel, innen ist es meiner Meinung nach aber nichts besonderes.
Was so ziemlich alle Hotels gemeinsam haben, ist die Größe! Man muss schon ziemlich aufpassen, dass man sich nicht verläuft.
Am Ende haben wir uns noch das Wasserspiel vorm Bellagio angesehen, sind noch kurz zusammen ins Kasino und haben den Tag dann beendet.

Tag #11
Heute gings nach Miami. Morgens sind wir zum Flughafen, haben das Auto abgegeben und dann gewartet, bis um 14:20 Uhr unsere Maschine der American Airlines Richtung Miami ging.
Den ersten Unterschied, den wir zwischen Vegas und Miami gespürt haben war das Wetter. Es war in Miami auch noch ziemlich warm Nachts um halb 11, jedoch auch ziemlich dampfig, die Luftfeuchtigkeit ist hier viel höher als in Las Vegas, eigtl logisch, weil wir jetzt direkt am Meer sind, aber uns ist es trotzdem aufgefallen ;)

Tag #12
Gestern haben wir erstmal ziemlich lang geschlafen, plötzlich war's schon 11 als wir aufgewacht sind. Danach ginge erstmal an den Strand. Das Wasser war ziemlich aufgewühlt und dreckig mit Algen, die Wellen waren teilweise auch ziemlich hoch, aber es war trotzdem schön. Abends sind wir Richtung Ocean Drive gelaufen, haben's aber irgendwie nicht wirklich weit geschafft, da waren lauter Geschäfte, die wir durchgeguckt haben ;)

Tag #13
Heute haben wir wieder bis etwa viertel nach 10 geschlafen, dann kam plötzlich so laute HipHop Musik aus dem Zimmer nebenan, dass ich fast senkrecht im Bett gestanden bin. Ich war dann so frei, mich bei der Rezeption darüber zu beschweren und etwas später war dann Ruhe.
Nachdem wir dann irgendwann aufgestanden sind, sind wir zu Walgreens um uns mit Wasser und etwas Essbarem einzudecken. Wir haben auch gleich noch Sonnencreme in der Spraydose (find ich sehr witzig) und ein Aloe Vera Gel gekauft.
Gestern in den Nachrichten hieß es, dass der Sturm Emily zurückkommt und Florida heute oder morgen Streifen wird. Also haben wir uns entschlossen, mal zum Strand zu kucken, aber auf die Mietw einer Liege oder Sonnenschirms zu verzichten. Eigtl hab ich damit gerechnet, dass das Wasser noch dreckiger ist als gestern, es war aber total sauber und man hat auch weiter drin noch den Meeresgrund gesehen. Sogar kleine Fische konnte man sehen. Die Sonne hat heute auch nicht total runtergebrannt, so dass es richtig schön war am Strand und im Wasser, bis ich die 3. oder 4. Qualle (bei einer bin ich mir nicht sicher, ob ich sie nicht doppelt gesehen hab) im Wasser fast neben mir hatte, dann wollte ich nicht mehr. Schatzi meinte zwar, dass die wahrscheinlich schon tot sind, weil sie sich gar nicht mehr bewegt haben und irgendwie haben die auch sonst niemanden gestört, aber ich wollte dann nicht mehr ins Wasser, auf direkten Kontakt mit einem Jelly Fish war und bin ich nicht wirklich scharf.
Heute Abend geht's mit dem Bus Richtung Ocean Drive, zu Fuß ist es doch etwas weit. Ich hoffe nur, das Wetter macht uns keinen Strich durch die Rechnung, es donnert nâmlich immer wieder und ist schon ziemlich bedeckt.
Hoffentlich zieht Emily bald vorbei, am Montag geht's ja noch aufs Schiff Richtung Bahamas!

Ich möchte hier auch mal Danke an alle sagen, die hier mitlesen, DANKE!

Kommentare:

  1. Hallo Christine, endlich bin ich dazu gekommen, mal wieder Deine Reisetage nachzulesen. Es hört sich alles soooo toll an. Und Deine Shoppingtour ebenfalls. Vielleicht kommst Du ja noch ein einem JoAnns (ähnlich wie Michaels) vorbei und findest Deine Stanzer noch.
    Eure Reise zeigt Euch ja recht viel und ich bin schon auf die Bilder gespannt, wenn Du wieder da bist. Und bring bitte ein wenig von der Sonne mit, wir können sie gebrauchen.
    Jetzt wünsche ich Euch erstmal eine tolle Kreuzfahrt und Erholung auf den Bahamas. Träum, lang ist es her, dass ich da war.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ihr Urlauber! Ohja, Scrappin´ Time... darauf freu ich mich jetzt schon, wenn wir im Oktober da sein werden. Ich wünsch´ Euch auch noch einen wunderschöne Zeit auf hoher See, dass diese "Emily" Euch gar nicht erst streift und dann eine reibungslose Rückreise im A380!!! Viele Grüße auch an Stefan!

    AntwortenLöschen