Samstag, 2. Juni 2012

Glück gehabt

Heute musste ich mal wieder lernen, wie schnell etwas passieren kann und wie schnell vor allem schlimme Sachen passieren können.

Heute morgen waren wir unterwegs beim einkaufen und mussten an einer ziemlich gefährlichen Kreuzung von der Hauptstraße aus links abbiegen. Eigentlich gibt es an dieser Kreuzung eine Ampel, aus irgend einem Grund war diese aber aus. Plötzlich sahen wir nur noch, dass neben uns ein Auto gerade aus fährt und von rechts ein Auto herausgeschossen kam. Die beiden Autos sind zusammengeprallt und wurden noch über die Kreuzung geschleudert. Mein Mann und ich sind sofort ausgestiegen, er hat nach den Beteiligten gesehen und ich wollte die Polizei rufen. Ich hab aber so gezittert, dass ich mein Telefon einem anderen Zeugen gegeben hab damit der anruft. Glücklicherweise sind die Beteiligten aber schon aus dem Auto ausgestiegen, denen ist glücklicherweise nichts ernstes passiert, was wir aber erst nicht gesehen hatten, dass die Frau aus dem Auto neben uns ein kleines Kind mit im Auto hatte. Gott sei Dank ist auch dem Kind nichts schlimmes passiert.

Wir sind natürlich geblieben, bis die Polizei da war und alles aufgenommen hatte, die Frau hatte absolut keine Schuld, der andere Fahrer von rechts ist über ein Stopschild gefahren und ungebremst in die Kreuzung.
Der Krankenwagen hat die Frau und das Baby mitgenommen zur Sicherheit.

Wenn wir nur ein bisschen weiter in der Kreuzung gestanden wären, hätte es uns wahrscheinlich auch erwischt. Das schlimmste wäre jedoch gewesen, wenn auf dem Gehweg, über den die beiden geschleudert worden sind, gerade ein Fußgänger oder Fahrradfahrer gefahren wäre, da möcht ich gar nicht drüber nachdenken, wie das ausgegangen wäre.

So, das musste ich mir jetzt von der Seele schreiben, in der Hoffnung, dass ich es besser verarbeiten kann. Meinem Mann und mir war eine ganze Weile danach noch ziemlich mulmig und wir haben mit gezittert, obwohl uns ja nichts passiert ist.

Aber nun zu etwas positiverem, heute ist Tag 2 meiner "30 Days Photography Challenge" und es hieß die heutige Kleidung zu fotografieren. Nachdem heute Samstag ist, wir nichts weiter vor haben und nur zum einkaufen gefahren sind, hab ich lockere Freizeitklamotten an:

The first part of what I wrote is about an car accident I had to see this morning. I'm sorry but I'm not going to translate all the story in english, just those little words, everybody is fine, nobody was heavily hurt, but the cars are totally damaged. My husband and I were just witness. 

But now, something more positiv to tell, today is day No. 2 of my "30 days photography challenge" and today I had to photography the clothes I wore. Because it's saturday and we only went to the supermarket, I wear casual clothes:


Außerdem war gestern mal wieder der Sketch der Woche für mich dran, irgendwie hab ich es ja schon lange nicht mehr geschafft, dass ich da mitmache, aber diesmal hatte ich wieder lust dazu. Der Sketch stammte diesmal von Nadine und sie wollte Hexagons auf dem Layout sehen. Da passte das Mai-Kit von Studio Calico natürlich perfekt.

Besides this, yesterday I worked on the "sketch of the week" again, anyhow I didn't make it for a long time to work on it, but yesterday I really wanted to. The sketch came from Nadine this time and she wanted to have hexagons at the layout. What fits better than the may kit from studio calico?


Kommentare:

  1. Oh, war das noch vor oder nach unserem Wiedersehen? Eieiei.... ich wäre ein schlechter Ersthelfer, schlottern mir doch beim Lesen Deiner Zeilen schon die Knie.... wie gut, dass keinem was passiert ist! Und weiter nachdenken darf man wirklich nicht!
    LG Sabine
    P.S. Dein Layout gefällt mir sehr sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sabine das war danach, wir waren gerade aufm Weg vom Fressnapf zum Obi und an der Kreuzung zum Obi ist es passiert. Hab oben noch ergänzt, ich selber hab gar nicht angerufen, da war ich auch nicht in der Lage dazu, das hatte ich vorhin irgendwie vergessen. Ich bin froh, dass den Beteiligten vom Unfall nichts passiert ist, als Ersthelfer wär ich glaub ich auch nicht geeignet.

      Löschen
  2. Das hört sich wirklich grauselig an, kein Wunder, dass Dir die Knie geschlottert haben. Wirklich ganz großes Glück, dass niemand verletzt wurde.

    AntwortenLöschen
  3. Da war Euer Schutzengel aber am Uberstunden arbeiten! Wow! Was für eine Geschchte

    AntwortenLöschen