Montag, 13. August 2012

Scraploch

Gehts Euch auch so? Sitzt ihr auch gerade in einem Scraptief und kommt irgendwie nur schwer wieder heraus? Ich hab im Moment irgendwie so gar keine Lust, ich seh täglich meinen Tisch und denk mir, du müsstest nur anfangen, dann gehts schon, aber irgendwie schaff ichs nicht. Ich hab noch zwei Layouts zu Hause, die ich Euch eigentlich noch zeigen möchte und kennt ihr überhaupt schon meine selbstgenähte Strand-/Freizeittasche die ich extra noch schnell vorm Urlaub gemacht habe? Drei Kärtchen hab ich auch in der letzten Zeit gemacht, wovon ich aber zwei schon wieder verschenkt habe ohne dass ich sei fotografiert habe :(. Irgendwie ist da gerade etwas der Wurm drin.
Aber nicht dass ihr jetzt denkt, ich sitz nur faul zu Hause rum und starr in die Glotze oder so. Die letzten Tage hab ich damit verbracht, dass ich endlich den letzten Teil der Neuseeland-Saga von Sarah Lark fertig lese. Kennt ihr die Bücher? Es gibt mittlerweile 2 unterschiedliche Trilogien, die aber beide Ende 19.Jh, Anfang 20.Jh in Neuseeland spielen, hauptsächlich auf der Südinsel um Christchurch herum, die zweite Trilogie verlagert sich dann aber auch teilweise auf die Nordinsel Neuseelands.

Die erste Trilogie beinhaltet:
- Im Land der weißen Wolke
- Das Lied der Maori
- Der Ruf des Kiwi

Hier dreht sich alles um die Familie des "Schafbarons" Warden. Beginnend mit dem ersten Teil, in dem Gwyneira nach Neuseeland reist und den Sohn des "Schafbarons" Gerald Warden heiratet, bis hin zum letzten Teil, in dem die Geschichte der Enkel von Gwyneira erzählt wird. Eine fesselnde Trilogie, die einen schnell entführt in eine längst vergangene Welt.


Die zweite Trilogie beinhaltet:
- Das Gold der Maori
- Im Schatten des Kauribaums
- Die Tränen der Maori-Göttin

Auch hier dreht sich alles um zwei Familien, die durch sich teilende Schicksale miteinander verbunden sind und es auch von Teil eins bis Teil drei bleiben.
Beginnend mit Michael und Kathleen, die heimlich verliebt sind und gemeinsam Irland verlassen wollen, sich aber noch vor der Abreise aus den Augen verlieren und unabhängig voneinander Neuseeland erreichen.
Auch dies ist eine fesselnde Geschichte vom ersten bis zum letzten Teil.

Auch wenn einen die dicke der Bücher vielleicht erstmal abschreckt, jedes hat etwa zwischen 800 und 900 Seiten, so wird es doch nie langweilig oder zäh. Einmal angefangen, konnte ich fast nichtmehr aufhören zu lesen, am Liebsten hätte ich die 900 Seiten auf einmal gelesen. Es heißt zwar immer, die Bücher sind in sich abgeschlossen und man muss nicht unbedingt die vorherigen Teile gelesen haben, allerdings bin ich der Meinung, dass das schon wichtig ist. Die ganzen Zusammenhänge, wer mit wem verwandt ist etc. versteht man meiner Meinung nach besser.

Außerdem hab ich am Samstag mal wieder die Nähmaschine ausgegraben, eine Kollegin meines Mannes, mit der wir uns auch gelegentlich privat treffen, ist derzeit krank und wir hatten vor einiger Zeit mal über den Kindle gesprochen und darüber, eine Hülle dafür zu nähen. Nun, am Freitag bin ich mal durch die Stoffgeschäfter hier in Landshut geschlendert und dabei ist mir lila Filz in die Hände gefallen, passend, dass besagte Kollegin mal erwähnt hat, sie hätte diese Hülle dann gerne in lila :) Also hab ich mich mal daran versucht, allerdings so ganz glücklich bin ich damit derzeit noch nicht, ich glaub ich muss das nochmal auftrennen. Vor allem ist es etwas blöd, eine Hülle zu nähen, wenn man zwar die Maße des Kindles kennt, allerdings keinen da hat um zu testen, obs auch wirklich passt. Mal sehen, wie ich das dann jetzt mache. Morgen muss es fertig sein, da sehen wir uns nämlich wieder, das heißt ich werde mich heute Abend mal wieder an die Nähmaschine setzen und versuchen, das fertig zu bekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen