Montag, 22. April 2013

Sommerliche Begegnung bei 10*C


Gerade eben hatte ich eine kurzzeitig erschreckende, dann aber doch nette Begegnung mit einem wahrhaftigem Sommerboten. Aber von Anfang an:

I just had a meeting with a real herald of summer, but let's start from the beginning:

Ich hab gerade eben am Bildschirm etwas gelesen, als ich plötzlich aus dem Augenwinkel auf der Tastatur etwas krabbeln gesehen habe. Krabbeln bedeutet für mich ja erstmal "AAAAHHHHHHH", womöglich eine Spinne oder sonstiges Krabbelgetier - ich muss dazu sagen, dass ich panische Angst vor Spinnen habe!!

I've been reading something at my computer as suddenly I see something crawl over my keyboard. Something crawling means to me "Aaaahhhhh", maybe a spider or any other crawling animal - I have to add, that I'm totally scared of spiders!

Ich schau also hinunter, immerhin muss ich ja auch mal wieder arbeiten, sprich was auch immer das für ein Tier ist, es muss von der Tastatur weg, dann seh ich plötzlich das hier:

I watched down because I had to get rid of this something to keep on working and guess what I saw:


Eine kleine Biene!!! Schnell das Handy holen für ein kleines Foto, bevor sie sich wieder davon macht.

A little bee! I quickly took my phone and made a picture befor she decides to fly away.

Nur, wie bekomme ich die Biene jetzt aus meinem Büro hinaus ins Freie. Plötzlich fliegt sie nach oben zur Lampe und hängt da fest, ich hab sofort das Fenster geöffnet, aber bei der Auswahl zwischen warmer Lampe und kaltem Freien hat die Lampe eindeutig gewonnen. Wer kann ihr das auch verübeln, ich würde auch lieber im Warmen sitzen als hinaus in die Kälte zu müssen. Was also nun, bis ich auf die Idee gekommen bin, einfach die Lampe auszuschalten und es hat geholfen. Die Biene ist nach draußen geflogen und ich hoffe, dass sie die kalten Temperaturen übersteht bis es in ein paar Tagen wieder warm wird.

Now I thought about how to get her out again. Suddenly she flew into the air up to the lamp and didn't get down again. I right away opened the window, but she preferred staying at the warm lamp. Who could blame her for this, if I'd have the decision between a warm lamp and the cold outside, I'd prefer the warmth, too. But what to do now? I shut the ligt off and then she flew out of the window. I hope she survives the cold temperatures until it's getting warmer again.

Montag, 15. April 2013

Go Veggie

Im März hab ich mich dazu entschlossen, einen Monat, also bis Ostern, vegetarisch zu leben. Eigentlich konnte ich mir das für mich ja nie vorstellen, ich Vegetarierin? Niemals, dafür mag ich Fleisch viel zu sehr.
Aber nachdem wir in der letzten Zeit fast täglich Fleisch in irgendeiner Form gegessen haben, musste das endlich mal weniger werden. Als Anstoß hab ich jedoch nicht - wie viele dachten - die Fastenzeit genommen, das war nur reiner Zufall, sondern die ganzen Skandale, die es Ende Februar schon wieder gegeben hat mit Pferdefleisch und Medikamenten und sonstigem. Meinem Mann hab ich es frei gestellt, ob er mitmachen möchte oder nicht, ich hab ihm auch angeboten, dass ich für ihn noch ein Schnitzel oder sonstiges mache, wenn er es möchte. Er hat jetzt zwar nicht komplett auf Fleisch verzichtet wie ich, jedoch hat er seinen Fleischkonsum auch ziemlich stark eingeschränkt. Zuerst hat er sich für seine Mittagspause noch Wurst gekauft, später war es dann nur noch Käse.

Ich fand es sehr faszinierend, wie viele Menschen es gibt, die das alles gar nicht verstehen konnten. Eine Person meinte, ich mache das um abzunehmen, ich soll doch lieber weniger Süßes essen und mehr Sport machen. Auch wenn es darum ging, ob wir zum Essen gehen, war immer das Problem, bekomme ich dort etwas ohne Fleisch? Einmal waren wir bei jemandem aus der Verwandtschaft zu besuch, die nicht wusste, dass ich kein Fleisch esse, da gab es dann halt nur Kartoffelbrei mit Soße :) Aber ich bin auch satt geworden und es war lecker.

Aber ich hab es durchgezogen, ich dachte mir, dass mich niemand verstehen muss, hauptsache ich verstehe es und ich steh dazu. Und das Beste an dem ganzen war eigentlich, dass ich mich selbst besser gefühlt habe, viel fitter. Auch mein Mann hat irgendwann gesagt, dass es ihm besser geht, seit er nicht mehr so viel Fleisch ist.

Was ich alles an neuen Rezepten ausprobiert habe, das wäre mir sonst nie eingefallen. Leider musste ich jedoch auch feststellen, dass es gar nicht so einfach ist preiswert zu kochen. Die erste Woche stand viel Gemüse auf dem Speiseplan, das hat sich beim wöchentlichen einkauf gleich bemerkbar gemacht. Danach hab ich besser kalkuliert, viel Nudeln gekocht und Mehlspeisen.

Haben wir etwas aus dieser Aktion gelernt? Ja, man braucht nicht immer Fleisch, es geht auch ohne. Mein Mann war eigentlich immer ein Vielfleischesser, er ist es so gewohnt von zu Hause, auch meine Schwiegermama ist viel Fleisch und so war ich überrascht, dass auch er gesagt hat, dass es mit weniger genauso gut geht.

Mittlerweile gibt es wieder Fleisch bei uns, aber ich versuche es, auf maximal 1 - 2x die Woche zu reduzieren. Wurst esse ich sowieso nicht sooo viel, da fällt es mir nicht so sehr schwer darauf zu verzichten. Wobei ich schon auch sagen muss, man fällt schnell wieder zurück in alte Muster und hat plötzlich doch wieder 3 - 4x Fleisch auf dem Speiseplan stehen statt nur 1 - 2x wie geplant.

In March I decided to abstain from meat for one month until Easter and live veggie. I could never imagine to live veggie because I like meat. But after there has been meat on our menu almost everyday and there have been so many scandals about meat in these days, I decided to try to live without it for a while. 
To my husband I made it available if he wants to abstain from meat, too or keep on eating it. I would have also made him a steak or something in the evening if he'd like to.
He didn't totally pass on meat, but he also startet eating less than befor. 

After a while, I realized that I feel better, more comfortable and active and also my husband said one day, that he feels better. 
There have been lots of people who didn't understand why I was doing this. One person thought I do all of this to loose weight, she said I should better stop eating sweets and do more sports. But all of this didn't bother me because I knew why I was doing this and it felt good to me. 

I also tried lots of new recipes I would've never tried. We now both eat meat again, but I try to reduce it to 1 or 2 times a week even though it's really hard to not get into your old lifestyle again and eat it 3 - 4 times a week again. 


Donnerstag, 11. April 2013

Küchenneuorganisation

Heute zeig ich euch mal meine etwas umorganisierte Küche. Anfangen möchte ich mit meiner Vorratsschublade.

Wie ihr vielleicht wisst les ich sehr sehr gerne den Blog von IHeartOrganizing und ihre tollen Ideen. Vor kurzem gab es viele Tipps zur Organisation in der Küche und nachdem mir meine Organisation nicht wirklich gepasst hat und ich alles für mich einfacher haben wollte, hab ich auch mal etwas umgeräumt.


Beschriftet sind meine Dosen bisher noch auf der Seite, ich möchte mir noch ein Beschriftungsgerät zulegen und dann alles schön sauber und ordentlich beschriften. Die Schublade ist direkt neben meinem Herd, so komm ich schnell und leicht an alles, was ich zum kochen brauch.

Mittwoch, 10. April 2013

DIY: Eingangsbereich

Heute möchte ich euch die Umgestaltung unseres Eingangsbereichs zeigen. Leider hab ich vergessen, ein Vorher-Foto zu machen, aber das war auch nicht wirklich sehenswert :)

Unser Gang ist ein schmaler Schlauch und leider auch ziemlich dunkel. Da ist es gar nicht so einfach, etwas passendes zu finden. Da klingt es wahrscheinlich erstmal etwas merkwürdig, dass wir eine dunkle Farbe gewählt haben.

Aber seht selbst:


Hier sieht man die eine Seite unseres Flures vor unserer Eingangstür.

Und hier in die andere Richtung. Rechts hinter der Ecke geht noch ein Zimmer weg, darin ist mein Scrapreich versteckt :)  

Eigentlich wollte ich ja Leisten an die Wand haben, wie man es aus amerikanischen Häusern kennt. Nachdem wir uns da aber noch nicht so wirklich entscheiden konnten, welche, in welcher Größe und in welchem Abstand, haben wir uns erstmal dafür entschieden, zu streichen. 

Ich hab die Wochen vorher ziemlich viel im Netz gesucht nach schönen Farben und bin immer wieder bei diesem schönen rauchigen grau/blau gelandet. Irgendwie hat es mir die Farbe angetan und genau die wollte ich haben, aber passt die auch in unseren dunklen Flur? Macht es den Flur nicht zu dunkel? Dass wir nicht komplett in dieser Farbe streichen wollten war von Anfang an klar und wie heißt es immer so schön, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. 

Aber zuerst mal alles schön neu weiß!!! Nachdem aber ja schon alles ausgeräumt war, lag es eigentlich nahe, dass wir auch gleich weitermachen könnten, das Weiß war ziemlich schnell gut trocken, also daran sollte es auf jedenfall nicht scheitern :) 

Also nochmal los und Farbe und Klebeband gekauft und los gehen konnte es. Leider hat das Klebeband nicht so besonders gut geklebt, dafür war die Wand dann doch noch nicht trocken genug, aber für einen ersten Testversuch hat es gereicht. 
 

Na, was meint ihr? Ich war zuerst ja dann doch etwas geschockt, weil die Farbe im ersten Moment schon etwas anders aussah, als ich es mir vorgestellt habe.

Aber als es dann trocken war, fand ich es dann doch sehr schön und ich hab mich über die Neuerung sehr gefreut.

Jetzt ging es nur noch ans Einrichten. Bei Pinterest hab ich eine sehr schöne Kombination aus Schränken und Schuhregal gesehen, dass ich das auch unbedingt haben wollte. Nachdem wir noch 2 schmale Billy-Regale über hatten, war klar, dass wir das so machen werden :) Das breite Billy-Regal haben wir auch noch mit aufgestellt, weil die anderen beiden absolut nicht für die Schuhe meines Mannes gereicht haben. 


Seht ihr das? Das erste Regal links und das kleine in der Mitte beherrbergt meine Schuhe, das zweite Regal auf der linken Seite und das große geradeaus an der Wand beherrbergt die Schuhe meines Mannes. Soviel zum Thema, Frauen haben viele Schuhe ;)


Hier sieht man nochmal den ganzen Flur von der Haustüre aus. Links auf das kleine Sideboard kommt noch eine Schale für unsere Schlüssel, außerdem fehlen noch Bilder, ich möchte noch eine schöne Pinwand und das wichtigste, wir haben noch keine Kleiderhaken.


 

Mir gefällt unser Flur schon sehr sehr gut, ein paar schöne Akzente fehlen zwar noch, aber das wird auch noch. Habt ihr Tipps für mich wo ich schönen Stoff bekomme? Ich hätte gern Akzente in gelb, am liebsten wäre mir ein gelb/weißer Stoff im Chevron-Muster. Bekommt man sowas hier bei uns in D?

Montag, 8. April 2013

Beautiful Things

So heißt das Layout, das ich Euch heute zeigen möchte. Ich weiß gar nicht mehr, wofür ich das Layout gemacht habe, ich habs gerade beim Durchsehen meiner Speicherkarte gefunden.

That's the name of the layout I'd like to show you today. I don't remember what I made it for, I found it today as I flipped through the pictures of my SD-Card.