Sonntag, 29. Dezember 2013

ScrapLiftZirkel #58

Ich hoffe ihr hattet alle schöne und entspannte Feiertage! Wir waren bei der Schwiegerfamilie von Samstag bis Dienstag Abend und haben dort Weihnachten gefeiert. Am ersten Feiertag macht meine Mutter traditionell eine Weihnachtsgans und am zweiten Feiertag waren wir gemütlich zu Hause.

Nach langer Zeit hab ich im SBT auch mal wieder an einem Scrapliftzirkel teilgenommen und dieses Jahr tatsächlich nochmal ein Layout gescrappt.
Das kam dieses jahr ja irgendwie nicht so oft vor. 



Titel hat das Layout bisher leider keinen, weil mir einfach noch nichts passendes eingefallen ist.

Für nächstes Jahr hab ich mir vorgenommen, mich wieder vermehrt meinem Hobby zu widmen. Außerdem möchte ich nochmal mit Project Life starten. Nachdem ich letztes Jahr ja leider nur 5 oder 6 Wochen geschafft hab, versuche ich diesmal etwas organisierter an die Sache ranzugehen. Einer der Punkte, der mich am meisten genervt hat dieses Jahr war nämlich, dass ich mir jede Woche neu überlegen musste, welche Hülle ich denn verwendeu d so aber ja auch schon für die nächste Woche vorplanen musste. Das erspar ich mir jetzt, weil ich einfach nur eine Sorte verwende u dzwar die A-Hüllen von Becky Higgins. Ein CoreKit hab ich mir noch nicht bestellt, da bin ich noch am überlegen, obich das wirklich brauche, aber meine ganzen kleineren Reste hab ich gestern schon auf 3x4 bzw ein paar auf 4x6 zugeschnitten und die Ecken abgerundet. So brauch ich nur dort durchkucken u d mir die passende Karte rausziehen. Ein paar möcht ich gleich schon etwas aufhübschen, dann geht die Arneit hinterher noch schneller. 
Als Zweites werde ich mir noch ein kleines Notizheft mit Vorlagen der Hüllen binden, so dass ich auch von unterwegs aus schonmal die Woche planen kann und dann zu Hausenicht mehr so viel zu tun ist. Irgendwo hab ich auch noch jede Menge Karteikarten, die werd ich auch zuschneiden und in einer Dose mitnehmen um mir Notizen machen zu können. Neben einem Kalender und dem Handy müsste ich eigentlich gut gerüstet sein für das Projekt. Fotografieren werde ich wohl hauptsächlich mit dem Handy, weil ich das einfach immer mit dabei habe, die große Kamera ist zwar auch schon fest in meiner Handtasche platziert, aber mit der brauch ich dann doch immer nochmal etwas länger, bis ich fotografierbereit bin. 

Das Einzige, woran ich noch arbeiten muss, ist auch zu fotografieren, das vergesse ich gerne mal oder denk mir dann: Oh nee, das ist jetzt evtl peinlich. Aber ich hoffe, dass sich das Gefühl mit der Zeit legt und sich alles automatisiert. 

Mein December Daily war ein guter Anfang und ich bin damit auch schon fast fertig. Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch und die Fotos muss ich noch entwickeln lassen, aber darum kümmere ich mich heute noch. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen